Hahnemühle – ein Traditionsunternehmen – seit 430 Jahren am gleichen Standort

Hervorgegangen aus den Papiermühlen Spieß, später Hahne, blickt die Firma Hahnemühle als einer der ältesten Papierhersteller der Welt, auf eine lange Tradition zurück.

Gegründet 1584 bei Dassel, wurden bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, mit etwa 15 Mitarbeitern, feinste handgeschöpfte Schreib-, Dokumenten- und Büttenpapiere hergestellt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam dann die Produktion von hochreinen Filterpapieren für analytische Laboruntersuchungen hinzu und die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 120 Personen. Seit den 20er Jahren wuchs die Produktion von Künstlerpapieren stetig. Trotz der zunehmenden Industrialisierung, wurden bis 1960 dennoch einige hochwertige Papiere, weiterhin komplett von Hand gefertigt. In den 1970er Jahren entwickelte Hahnemühle das erste säurefreie und damit höchst alterungsbeständige Papier, das maschinell gefertigt werden konnte. 1997 entwickelte man die ersten Digital Fine Art Papiere und veredelt seither anspruchsvolle Druckmedien, wie Foto-, Baryt-, Aquarell- und Museumspapiere mit einer Premium-Beschichtung für den Tintenstrahldruck. Heute liegt der Fokus, neben der Herstellung von digitalen Künstlerpapieren, auf der Entwicklung und Produktion technischer Spezialpapiere für Industrie und Forschung. Die Hahnemühle Digital FineArt Collection ist weltmarktführend bei hochwertigen Inkjet-Papieren. Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit rund 180 Mitarbeiter und hat Tochterfirmen in Großbritannien, Frankreich, den USA und China.